Loading...

Sein wahres Aussehen









Diese Bilder zeigen zum Einen ganz rechts das Turiner Grabtuch mit dem Abdruck eines Gekreuzigten, der eine Dornenkrone trug, sowie auf der rechten Seite eine Büste zu diesem Grabtuch, welches Millimieter genau nach den Vorgaben des Grabtuchs von Prof. J. M. Minarro Lopez angefertigt wurde.

Im Buch "Das Bluttuch Christi" von Michael Hesemann wird mittels 10-jähriger Recherche und neuster Technik erklärt, dass inzwischen feststeht, dass dieses Grabtuch tatsächlich menschliches Blut aufweist, aus dem 1. Jahrhundert sowie aus Israel stammt. Zudem wurde nur Yeshua mit einer Dornenkrone gekreuzigt, da er beanspruchte, der König der Juden zu sein, als auch die Einstichwunder an Seiner Seite ist auf dem großen Original-Grabtuch zu sehen.

Viele haben lange Zeit behauptet, das Grabtuch sei eine Fälschung von Leonardo Da Vinci, doch um diese Behauptung entweder zu bejahen oder zu verneinen wurde eine großflächige und moderne Forschung angetrieben und endlich aus der Mitte des Tuches ein Stück herausgenommen, um sicher stellen zu können, dass es sich um menschliches Blut und nicht um Farbe handelt.
Angeblich besaß Yeshua eine äußerst seltene Blutgruppe, ich glaube es war AB, und genau diese Blutgruppe wurde auf diesem Tuch gefunden (hierzu mehr im oben genannten Buch).